Wir wollen einen Erweiterungsbau für die Kita Büropark Oberneuland

Ortstermin im Büropark

Bei unserem Ortstermin am 27. März 2019, zu dem unser Bürgerschaftskandidat Derik Eicke eingeladen hatte, waren Dieter Rausch als Bauträger und Jürgen Jaracewski von unserer Beiratsfraktion anwesend. Schnell wurde deutlich, dass der Bedarf vor Ort riesig ist und sich noch weiter verschärfen wird. Laut Dieter Rausch würde die AWO den Ausbau mit 3 neuen Gruppen sehr begrüßen und er als Bauträger steht bereit dieses umzusetzen. Da kurzfristig 50 neue Reihenhäuser an Familien übergeben werden, wird sich die Situation weiterzuspitzen. Es ist zu erwarten, dass auch Geschwisterkinder nicht aufgenommen werden können.

Beiratsantrag: Erweiterung der Kita im Büropark Oberneuland

Der Beirat möge beschließen:

Der Beirat Oberneuland fordert die Senatorin für Kinder und Bildung auf, einen Ausbau der Kita Büropark Oberneuland kurzfristig vorzusehen und durch einen Erweiterungsbau umzusetzen. Durch diesen Erweiterungsbau soll Platz für 3 weitere Kita-Gruppen geschaffen werden.

Begründung:

Die Nachfrage in der neuen Kita ist zurzeit sehr groß und wird durch den Zuzug weiterer Familien in den Wohnpark Oberneuland noch weitersteigen. Kurzfristig werden 50 Reihenhäuser fertiggestellt und an die Käufer übergeben, bei denen es sich in der Regel um junge Familien handelt. Des Weiteren finden in der Altbebauung des gesamten Nedderlandes aktuell und in den nächsten Jahren ein Generationswechsel statt, so dass viele junge Familien zuziehen. Laut Aussage der Leiterin der Kita muss man bereits jetzt zahlreichen Familien absagen.

Aktuell nutzen Eltern im Radius von 1 Kilometer die Kita, da sie bremenweit noch nicht bekannt ist. Dies ändert sich allerdings bereits, so dass zusätzlich eine viel höherer Nachfrage aus anderen Stadtteilen zu erwarten ist. Bereits jetzt müssen Kinder, die im Büropark wohnen, abgelehnt werden. Es besteht die Gefahr, dass auch jüngere Geschwisterkinder keinen Platz bekommen.

Der Neubau (rechts im Bild) würde parallel zu der Baumreihe entstehen. Die neuen Räumlichkeiten würden sich in Richtung der Kinder-Freifläche orientieren – alle Kinder vom „Altbau“ und „Neubau“ würden auf einer Außenfläche, die damit auch vergrößert wird, spielen. Die vorhandene Infrastruktur im „Altbau“ (Küche + Kinderküche + Verwaltungsräume) würden auch von dem „Neubau“ genutzt. 

Wir würden gerne mit den anderen Oberneulander Parteien diesen Antrag bei der ersten Beiratssitzung nach der Wahl beschließen. Dafür bieten wir an, dass wir aus „unserem SPD-Antrag“ einen gemeinsamen Antrag machen.

2019-04-04T10:04:35+02:00