Ortsverein

 

Liebe Oberneulanderinnen und Oberneulander, liebe Freunde und Nachbarn,

die SPD Oberneuland möchte sich Ihnen kurz vorstellen. Was macht eigentlich so ein SPD-Ortsverein im Stadtteil? Welche Aufgaben nimmt er wahr? Was bedeutet eigentlich der Begriff „Ortsverein“? Welche Aktionen, Kampagnen, Veranstaltungen organisiert er in Oberneuland? Wie können sich Oberneulanderinnen und Oberneulander in die politische Arbeit vor Ort einbringen? Diese und andere Fragen möchten wir hier kurz beantworten.

Haben Sie Fragen, Anregungen etc. an uns melden Sie sich einfach. Vielleicht haben Sie auch Interesse an einer Mitgliedschaft? Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf oder kommen Sie zu einer unserer Sitzungen, Veranstaltungen etc. (siehe „Termine“). Sie sind immer herzlich eingeladen.

Derik Eicke

Mit freundlichen Grüßen

Derik Eicke

Vorsitzender

 

Der „Ortsverein“ ist die Verbindungsstelle zwischen sozialdemokratischer Politik und der Bevölkerung. Durch den Ortsverein im Stadtteil wird Politik zu den Menschen gebracht und mit Personen identifizierbar. Die Ortsvereine der SPD gehören zu den wenigen Orten unserer Gesellschaft, an denen unterschiedliche Alters- und Sozialgruppen zusammenkommen, um etwas gemeinsam zu tun:

  • Politik aktiv zu gestalten,
  • Gemeinschaft zu erleben,
  • Geselligkeit zu erfahren,
  • politische Aktionen und Kampagnen vor Ort zu planen.

Im Oberneulander Ortsverein treffen wir uns regelmäßig, um…

  • kommunalpolitische Themen, wie z.B. Verkehr, Kindergartenplätze, Bildung u.ä. im Bremer Nordosten zu diskutieren. Oftmals werden hierzu Bürgerbeteiligungsverfahren geplant und Beiratsanträge formuliert.
  • große landes- und bundespolitische Themen zu bearbeiten, wie z.B. die Gesundheits- oder Rentenreform. Ziel ist es verstärkt Parteitagsanträge einzubringen, um aktiv Politik auch außerhalb des Stadtteils zu machen.

Die SPD Oberneuland als ein Ort der politischen Willensbildung

Dafür organisieren wir natürlich verschiedene politische Veranstaltungen im Jahr. Der Großteil davon sind öffentlich und für alle Oberneulanderinnen und Oberneulander zugänglich.

Bei den Veranstaltungen unterscheiden wir zwei Bereiche. Einerseits stehen politische Funktionsträger der Bürgerschaft, des Bundestages und des Europaparlaments, die über ihre Arbeit berichten, im Vordergrund, und andererseits diskutieren wir ein Sachthema. Oftmals vermischen sich allerdings diese beiden Bereiche, so dass eine sehr lebhafte und kritische Diskussion entsteht. Sie sehen hier eine kleine Auswahl der letzten Jahre:

Der „Bericht aus Berlin“

dscn7690_edited

Unsere Bundestagsabgeordnete Sarah Ryglewski (davor auch Carsten Sieling) steht uns regelmäßig als Bundestagsabgeordnete zur Verfügung, um mit allen Interessierten aktuelle Geschehnisse in der Bundespolitik (und deren Auswirkung auf unser Bremen) zu diskutieren.

von links: Carsten Sieling und Derik Eicke

 

“Europa, ist das eigentlich wichtig für uns?”

MEP Joachim SCHUSTER in the Strasbourg building

MEP Joachim SCHUSTER in the Strasbourg building

Unter diesem Motto steht die jährliche Veranstaltung mit unserem Europaabgeordneten Joachim Schuster (davor auch Karin Jöns). Bei diesen Veranstaltungen stehen besonders die aktuellen Themen, wie z.B. die Konflikte in der Ukraine oder in Syrien oder TTip u.ä. im Vordergrund. Des Weiteren berichtet Joachim Schuster von seiner Arbeit im Parlament und seinem Alltag. Danach entsteht immer eine interessante Diskussionsrunde, bei der alle Interessierten ihre Fragen an den Abgeordneten stellen können.

Auswahl von Sachthemen:

  • „Bildung im Bremer Nordosten“ In regelmäßigen Abständen organisieren die Ortsvereine des Bremer Nordosten (Borgfeld, Horn-Achterdiek, Horn-Lehesterdeich und Oberneuland) zusammen eine öffentliche Veranstaltung mit unserer Senatorin und dem bildungspolitischen Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion Mustafa Güngör. Hier geht es vor allem darum die aktuelle Situation der Schulen im Bremer Nordosten zu erläutern, das Schulsystem Oberschule vs. Gymnasium zu erklären und Fragen und Anregungen seitens der Bevölkerung zu klären.
  • „Armut und Teilhabe in Bremen“ Nach einem Einführungsreferat diskutierte unser Referent Rolf Prigge vom Institut IAW Bremen (Universität Bremen) fast 2 Stunden lang mit uns über die aktuelle Situation Bremens.Armut_und_Teilhabe

Inhaltlich ging es neben den Daten und Fakten besonders um die Möglichkeiten dieser Fehlentwicklung der „Spaltung der Stadt“ entgegenzuwirken.

 

 

  • Thema „Steuerpolitik“ mit Carsten SielingCarsten im Bremer Nordosten

Unser Finanzexperte Carsten Sieling informierte und diskutierte mit uns über 2 Stunden über die aktuelle Lage am Finanzmarkt. Fast 60 Bürgerinnen und Bürger nahmen die Einladung an und stellten dem damaligen Bundestagsabgeordneten Fragen. Trotz der schwierigen Thematik schaffte es Carsten Sieling verständlich das Thema den Anwesenden näher zu bringen und ermöglichte damit eine anschließende sehr spannende Diskussion.

weitere Themen waren zum Beispiel:

  • die Gesundheitsreform / Bürgerversicherung mit Wilfried Bolles (Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Gesundheitswesen der Bremer SPD,
  • die U3-Betreuung mit Klaus Möhle, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion,
  • Innere Sicherheit in Oberneuland mit Sükrü Senkal, innenpolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion,
  • die Flüchtlingsunterbringung im Büropark Oberneuland. Zu dem Thema gab es eine ganze Reihe von Veranstaltungen, an denen neben vielen Oberneulanderinnen und Oberneulandern verschiedene Fachleute teilnahmen, wie z.B. Klaus Möhle (MdBB), Dr. Karl Bronke (Bremer Koordinator im Ministerium),
  • regelmäßige Zukunftsdebatten bzgl. der Bremer SPD mit den jeweiligen Landesvorsitzenden Andreas Bovenschulte und Dieter Reinken.

Darüber hinaus organisieren unsere Landesorganisation, die Bundestagsabgeordneten, der Europaabgeordnete und die Bürgerschaftsfraktion zahlreiche interessante Veranstaltungen. Als Beispiele werden hier genannt:

Eine Veranstaltung mit Hannelore Kraft und Jens Böhrnsen zum Thema „Kein Kind zurücklassen!“ in 2013. Bremer Forum - Kein Kind zuruecklassenNatürlich handelt es sich nicht nur um einen bloßen Vortrag zu einem Sachthema, sondern es wird innerhalb der Bremer SPD zu diesen Themen lebhaft diskutiert.

4 Bürgermeister

Bei einer anderen Art von Veranstaltungen stehen eher Personen im Vordergrund. Hier unsere 4 Bürgermeister Hans, Klaus, Henning und Jens, die über ihre Erfahrungen mit der SPD und ihrem Amt berichten.

 

Die SPD Oberneuland als ein Ort der Geselligkeit und Gemeinschaft

Innerhalb der SPD Oberneuland ist es uns wichtig, dass wir neben den politischen Themen und Aktionen auch Veranstaltungen organisieren, die das „Wir-Gefühl“ ansprechen. Gerade für unsere älteren Genossinnen und Genossen sind unsere „familiären“ Veranstaltungen, sei es die Weihnachtsfeier, das Sommerfest, usw., ein fester Bestandteil innerhalb des Jahres. Losgelöst von politischen Diskussionen kommen „Jung & Alt“ zusammen und verbringen gemeinsam ein paar schöne Stunden mit Klönen in ihrem Ortsverein.

Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl unserer Veranstaltungen. Viel Spaß beim Stöbern.

Unsere Weihnachtsfeier

Die Weihnachtsfeier ist ein fester Bestandteil in der SPD Oberneuland. Jedes Jahr kommen die Mitglieder zusammen, um im festlichen Rahmen der Stiftungsresidenz Ichon zu feiern. In diesem Rahmen ehren wir unsere Jubiliare für ihre Mitgliedschaft und Unterstützung. Dem besonderen Anlass geschuldet übernimmt dies jedes Jahr ein anderer Ehrengast. Sei es Bürgermeister Jens Böhrnsen, Senatorin Claudia Bogedan, Landesvorsitzender Andreas Bovenschulte oder eine andere Persönlichkeit aus Politik und Gesellschaft. Des Weiteren ist es eine gute Tradition besonders verdiente Genossinnen und Genossen für ihren Einsatz innerhalb der SPD Oberneuland mit der „Willy-Brandt-Medaille“ oder seit 2015 mit der „Oberneulander Sondermarke“ auszuzeichnen.Wie gut unsere Gemeinschaft funktioniert sieht man an der Tatsache, dass wir nicht in einem Restaurant feiern und uns bedienen lassen, sondern, dass jede Genossin und jeder Genosse etwas zum Buffet beisteuert und mitbringt.

img_1612

Maria Marschner wird für ihren jahrzehntelangen Einsatz 2008 mit der Willy-Brandt-Medaille geehrt.

Sie organisiert seit Jahrzehnten unsere Weihnachtsfeier. Des Weiteren erhält jede/r Genosse/in von ihr ein paar persönliche Worte zum Geburtstag.

Grillen im Garten – Unser Sommerfest

Im Sommer kommt unser Ortsverein zusammen, um gemeinsam einen schönen Abend beim Grillen zu verbringen. Auch hier bringen unsere Mitglieder für das Buffet etwas mit. Bei schlechterem Wetter geht man einfach unter das Carport.

bild0547bild0545

 

 

 

 

 

 

Der „Hans-Rost-Pokal“ – Das SPD-Skatturnier

Hans-PeterSeit 2008 veranstalten wir jedes Jahr zusammen mit unserem Nachbarortsverein Horn-Lehesterdeich unser Skatturnier. Im Vordergrund steht natürlich der Spaß und die Geselligkeit. Fast 4 Stunden wird gereizt, gelacht, geblufft bis der/die Sieger/in feststeht. 2008, 2009 und 2012 gewann jedesmal Hans-Peter Biendarra den Pokal für uns.

8._Skatabend_klein

 

2015 kamen die ersten 3 Plätze aus Oberneuland. Von links: Hans-Peter Biendarra (3. Platz), Volker Brünjes (Sieger) und Derik Eicke (2. Platz).

 

 

Fahrten & Feiern aus bestimmten Anlässen

Neben den jährlichen Feiern und Aktionen nutzen wir natürlich besondere Anlässe um zusammen zu kommen. Oftmals möchten wir uns bei einer Genossin/einem Genossen für seine Arbeit und sein Engagement bedanken.

Ehrentag für unseren Hans

Nach 40-jähriger erfolgreicher Arbeit ist Hans Rost, unser langjähriger Hauptkassierer im SPD-Ortsverein Oberneuland, nach seinen eigenen Worten „alt genug, um das Amt an Jüngere weiterzugeben“. Er hatte seit Januar 1968 zuverlässig das Amt des Hauptkassierers ausgefüllt, und ist damit dienstältester Funktionär in der Bremer SPD.Hans in Gold

Ehrentag im Bremer Rathaus mit der damaligen Senatorin Renate Jürgens-Pieper.080311_hansrost1_g

Franz Müntefering ehrt unsere Marie

Für ihre 90-jährige Mitgliedschaft (!) hatte sich der Ortsverein eine besondere Feier ausgedacht. Nach einem kurzen Telefonat mit Berlin konnte Derik Eicke den Genossen/innen mitteilen, dass der Parteivorsitzende Franz Müntefering extra nach Oberneuland kommen würde, um unsere Marie zu ehren. mariemunte22Fast 2 Stunden nahm sich Münte Zeit, um mit uns zusammen Marie zu feiern. Natürlich gratulierte auch die Bremer Partei, wie z.B. Carsten Sieling (Bundestagsabgeordneter) und Karin Jöns (Europaabgeordnete), die auch gekommen waren.

mariemunte33

 

Bei Kaffee & Kuchen im vollbesetzten Kaminsaal der Herman Post erlebten wir zusammen einen historischen Tag. 90 Jahre Parteimitgliedschaft.

mariemunte14

 

oben: Münte übergibt Marie die „Willy-Brandt-Medaille“

links: Ortsvereinsvorsitzender Derik Eicke bei der Begrüßungsrede.

Verabschiedung von Martin Horn

Martin war einer der Erneuerer unseres Ortsvereins. Zwischen 2007 und 2010 half er die SPD Kaffee&KuchenOberneuland umzugestalten. Als Organisationsleiter brachte er viele Ideen ein, die halfen die Partei nach außen zu öffnen. Zusammen mit Derik Eicke startete er z.B. die Aktion „Wo drückt der Schuh?“, BILD1972

 

 

links: Senatorin Renate Jürgens-Pieper und Martin Horn

den politischen Stammtisch und das Oberneulander Drachenfest. Durch seine innovativen Ideen und seiner Schaffenskraft schafften wir es uns im „schwarzen“ Stadtteil bekannt zu machen.

Leider verließ uns Martin aus beruflichen Gründen Richtung Hamburg. Als Abschied organisierten wir eine exklusive Ratskellerführung für unseren Ortsverein und ein gemeinsames Essen im Ratskeller im März 2010.

Kulturelle Veranstaltungen

Neben den geselligen Veranstaltungen organisiert der Ortsverein Oberneuland auch kulturelle Veranstaltungen. Dies wollen wir ab 2016 verstärkt in Kooperation mit anderen Bremer SPD-Ortsvereinen machen. Sie finden hier eine Auflistung der letzten Jahre, die von unserer  Kulturbeauftragten Ursula van den Busch organisiert wurden:

  • 2014: Theaterbesuch Theater Bremen: THE ART OF MAKING MONEY – DIE BREMER STRASSENOPER ein Projekt der argentinischen Regisseurin Lola Arias. Sie beschäftigte sich mit den Fragen: Was sind die Überlebensstrategien von Menschen auf der Strasse, wie machen sie auf sich aufmerksam, wie erregen sie Mitgefühl um Geld zu bekommen?
  • 2013: Theaterbesuch Theater Bremen : bild1104DAS LEBEN AUF DER PRACA ROOSEVELT von Des Loher – eine sehr berührende und eindrucksvolle Inszenierung der holländischen Regisseurin Alize Zandwijk über Drogen- und Waffenhandel, über den Kampf ums Überleben und über Träume und über den rettenden Zusammenhalt.
  • 2011: Ausstellungsbesuch Weserburg I Museum für moderne Kunst: FREIBEUTER DER UTOPIE – Die Kunst der Weltverbesserung – Führung durch die spannende und anregende Ausstellung mit dem Kurator der Präsentation und damaligen Direktor des Museums Carsten Ahrens.
  • 2010: Ausstellungsbesuch Paula Becker Modersohn-Haus Kunstsammlungen bild1098Böttcherstrasse: NAHSICHT – Führung durch die Ausstellung mit frühen Zeichnungen von Käthe Kollwitz und selten gezeigten Fotografien von Heinrich Zille, die die gesellschaftlichen Mißstände der Zeit der Jahrhundertwende auf zeigte, mit dem Kunsthistoriker Detlef Stein.
  • 2009: Ausstellungs- und Filmbesuch Städtische Galerie im Buntentor: „ENTARTET“ – BESCHLAGNAHMT – Führung mit der Kuratorin Birgit Neumann-Dietzsch durch die besondere, nachdenklich fruhlingsgefuhlemachende Ausstellung über die Situation Bremer Künstler im Nationalsozialismus, in der die Willkür der Nazis auch gegenüber Kunst und Künstlern deutlich wurde. Anschliessend Vorführung des Films KONSEQUENT INKONSEQUENT über den Bremer Maler Franz Radziwill durch seine Tochter und Filmemacherin Konstanze Radziwill mir anschliessender Diskussion.
  • 2009: Literaturabend Gemeindehaus Evangelische Kirche Oberneuland: FRÜHLINGSGEFÜHLE – ein poetisch-musikalischer Dialog über Frühling, Liebe u.a. mit Hans Kemner und Jan Christoph